Bürger gehen auf die Barrikaden
Was man wissen muss.

Was man wissen muss.

Bürger gehen auf die Barrikaden

Bericht im Blick-Aktuell am 13.08.2020:

Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Weitersburg“ hat eine Infowand an der Straße Am Römergrund aufgestellt, um folgende neue Aspekte zum Gewerbegebiet West bekannt zu machen. Dass dieses Gebiet kommen soll, hatte die Freie Wählergemeinschaft um Ortsbürgermeister Jochen Währ beschlossen.

Seit langem ist klar, dass die weitere Zunahme des Verkehrs im Ortskern viele Weitersburger stört. So war man sich einig, dass die Hauptstraße nicht für Schwerlastverkehr geeignet ist, weil Fahrbahn und Gehwege sehr schmal sind. Auch die direkte Nachbarschaft des Wohngebietes Staffelstück zu gewerblicher Bebauung ist ein bekanntes Problem. So ist es in anderen Gemeinden üblich, Gewerbegebiete mit großem Abstand zum Wohnen zu planen, damit Belästigungen von vorneherein ausgeschlossen werden.

Manch Anwesender wunderte sich, dass die FWG neuerdings eine Baumschutzsatzung für die Gemeinde fordert, mit der das Fällen von Bäumen verboten bzw. reguliert werden soll. Denn wie passt das zu der Tatsache, dass für das Gewerbegebiete viele Bäume weichen müssen?

Bei strahlendem Sonnenschein war ein weiterer Gesichtspunkt offensichtlich: Auch in Weitersburg werden die Sommer immer heißer. Gewerbliche Hallen, große Lager- und Parkplätze neben den Wohngebieten heizen den Ort dann noch stärker auf.

Man war sich auch einig, dass das Gewerbegebiet die Gemeinde finanziell nicht sanieren wird und die erträumten Gewerbesteuereinnahmen ausbleiben. Vor Ort haben nämlich die Eigentümer von 2/3 der potentiellen Bauflächen erklärt, weder bauen noch verkaufen zu wollen. Es wurde gemutmaßt, dass den Entscheidungsträger vielleicht gar nicht klar ist, dass die Eigentümer trotz der Planung ihre Grundflächen nicht für Gewerbe zur Verfügung stellen müssen.

Ein Anwohner hatte im Haushaltsplan der Gemeinde Weitersburg gelesen, dass die Gewerbesteuer im Jahr 2018 ohnehin nur 16% der gesamten Einnahmen ausgemacht hat. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor, wobei wegen der Corona-Krise eher ein Sinken der Gewerbesteuer und Nachfrage nach Gewerbegrundstücke zu erwarten ist.

Auch ein Blick in die Zahlen der vergangenen Jahre macht deutlich: Die neuen Baugebiete habe nicht zu weniger Schulden in Weitersburg geführt. Wie man weiß, ist das Gegenteil der Fall.

Daher war für die Anwesenden klar: Das Gewerbegebiet West ist eine Idee von vorgestern und nicht mehr zeitgemäß.

Weitere Infos und Kontaktadressen finden Sie auf der Stellwand Am Römergrund und im Internet unter www.lebenswertes-weitersburg.de. Hier erfahren Sie auch, wie Sie sich bei der derzeitigen Offenlage des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Vallendar bis spätestens 21.08.2020 gegen das Gewerbegebiet aussprechen können.

Polemik statt Argumente

Es ist längst klar, dass es für das Gewerbegebiet keine guten Argumente gibt. Aber anstatt dies anzuerkennen und sich für eine bessere Planung einzusetzen, veröffentlicht

Weiterlesen »